Service-Hotline: +49 (0) 9402- 93 8505 0
Service-Hotline: +49 (0) 9402- 93 8505 0
Blog zum internationalen Frauentag - Titelbild

Zum Internationalen Tag der Frauen: Das sind unsere Heldinnen bei Serverando

Seit über 100 Jahren setzen sich am Weltfrauentag (englisch „International Women’s Day) Menschen weltweit für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung von Frauen ein. Vor allem in der Berufswelt bestehen – leider – immer noch viele Nachteile für Frauen: ein niedrigerer Lohn bei gleichwertiger Arbeit ist oft noch genauso Gang und Gebe als das Belächeln von Frauen in Führungspositionen oder in „typischen Männerberufen“. Auch bei uns in der IT-Branche ist der Frauenanteil erschreckend gering. Damit der Berufszweig etwas „frischen Wind“ reinbekommt und um mehr Frauen dazu zu bewegen, Ihren Traumberuf im IT-Sektor zu ergreifen, hier unser neuer Blogbeitrag mit Interviews unserer „Heldinnen bei Serverando“.

„Frauenbranchen“: Erziehung, Gesundheitswesen, Recht & Verwaltung, Reinigung und Verkauf

Das sind laut der im Januar 2022 veröffentlichten Statistik von statisa.com die Berufsgruppen in Deutschland, in denen der Frauenanteil den Männern stark überliegt. Der Erhebungszeitraum war am 30.06.2021, einbezogen sind sozialversicherungspflichtige und geringfügig Beschäftigte. (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167555/umfrage/frauenanteil-in-verschiedenen-berufsgruppen-in-deutschland/)

In dieser Tabelle weit unten angesiedelt findet man die Sparte „Informatik- und andere IKT-Berufe“ mit einem extrem geringen Frauenanteil von 17%. Auch wenn sich die letzten Jahre ein kleiner Positiv-Trend von Frauen in sogenannten „MINT-Berufen“ (sprich Berufe die sich den Begriffen „Mathematik“, „Informatik“, „Naturwissenschaften“ und „Technik“ zuordnen lassen) abgezeichnet hat: Die „Geschlechtertrennung“ in der Arbeitswelt ist doch noch deutlich erkennbar.

Gender Pay Gap und „typische Geschlechterrollen“

Gerade diese „Männerdominanz“ in Handwerks- und Technik-Berufen kann für junge Frauen, die ganz am Anfang Ihrer Karriere stehen, einschüchternd wirken. Zudem klafft der Abstand beim Verdienst gravierend auseinander: Gleiche Arbeit wird unterschiedlich bezahlt. 

 Noch immer müssen Frauen abwägen, ob der Beruf mit dem Wunsch nach Familie Vereinbar ist. Aber: Genauso, wie es Männern erlaubt ist, Pflege- oder Erziehungsberufe auszuüben, sollten sich Frauen nicht von „typisch männlichen“ Berufsbildern einschüchtern bzw. in „Frauenrollen“ drängen lassen. 

 Leidenschaft und Interesse können Hürden überwinden, Potential und Fähigkeiten sollten die Klischees dann endgültig beiseiteschaffen. Das beweisen am besten unsere „Serverando Heldinnen“ – denn auch Verkäuferinnen in der IT-Branche sind eher eine Seltenheit.

Regina S.

Position: Sales Server, Storage & Netzwerk & Content Management

Seit kurzem bei quattroM (Serverando), seit fast 12 Jahren im Server Vertrieb tätig

Welche Aufgaben hast du bei quattroM/Serverando?

Zusammen mit meinen Vertriebskollegen bin ich für die Betreuung der Kunden im Server- und Storage-Bereich zuständig. Dazu gehört Angebote schreiben, Produkte bewerten und Käufer dafür finden. Da ich gerne schreibe, „mische“ ich auch noch im Bereich Content Marketing mit und erstelle Texte für unsere Website und den Online-Shop.

Welche Herausforderungen bringt dein Job mit sich?

Manchmal ist man nicht jeden Tag gleich kreativ – an diesen Tagen wende ich mich vom Content Bereich ab und gebe mich ganz dem Verkaufen hin. Oft muss man auch spezielle Maschinen (z.B. USV-Anlagen oder Großrechensysteme) für den Ein-/Verkauf bepreisen, mit denen man noch keine Erfahrungswerte hat – das kann teilweise auch etwas schwierig werden.

Deine negativ Erfahrungen im Bezug als „Frau in der IT-Branche“?

Kunden können manchmal sehr ruppig sein. Haben sie eine Frage zu einem bestimmten Produkt und möchten dann lieber einen „Techniker sprechen, der sich auskennt“, nagt das schon an einem. Viel schlimmer ist aber, wenn man von den männlichen Kollegen oder Vorgesetzen belächelt oder nicht ernstgenommen wird. Hatte ich leider auch schon einmal. Da muss man drüberstehen und darf sich das auf keinen Fall alles gefallen lassen.

Was würdest du einer Frau empfehlen, die in der IT-Branche anfangen möchte?

Ich hatte vor allem Probleme mit Kollegen und Vorgesetzen, die älter und sehr lange einer Firma zugehörig waren. Da ist es unter Umständen nicht gerne gesehen, wenn man „frischen Wind“ reinbringen will. Man darf sich aber hier nicht entmutigen lassen. Macht einem der Beruf Spaß und man kennt seine Fähigkeiten, sollte man sich destruktive Kritik nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Fängt man an, an sich zu zweifeln, hat man oft schon verloren. Nur weil man eine Frau ist, heißt es aber nicht, dass ein technischer Beruf oder Verkaufssparten, die etwas mit IT oder Technik zu tun haben, nicht liegen können. Probiert es einfach aus – jeder sollte das Recht haben, den Beruf wählen zu dürfen, der ihm gefällt.

Was schätzt du an der Arbeit im Serverando-Team besonders?

Mir gefällt, dass wir alles zusammen entscheiden. Neue Ideen werden von allen gleichermaßen aufgenommen und zusammen diskutiert, abgewogen und umgesetzt – egal von wem diese kommen. Man fühlt sich als Teil des Teams und man will zusammen weiterkommen. Zudem gibt es keine „Geschlechtertrennung“, es wird rein nach der Leistung bewertet. Jeder ist offen für die Meinung des anderen aber auch für konstruktive Kritik. Genau so soll es sein und das merkt man auch an dem guten Betriebsklima, das bei uns herrscht.


Regina M.

Position: Assistenz der Geschäftsleitung & QMB

seit 13 Jahren bei quattroM

Welche Aufgaben hast du bei quattroM/Serverando?

Als Assistenz der Geschäftsleitung bin ich grundsätzlich für alle organisatorischen Aufgaben der Firma zuständig. Dazu gehört unter anderem die Buchhaltung, der ständige Kontakt zu Partnern & Kunden und das Controlling unserer Arbeitsprozesse.

Welche Herausforderungen bringt dein Job mit sich?

In meinem Job ist es äußerst wichtig, sehr kommunikativ zu sein, da die richtige Absprache mit Kolleginnen, Kunden & Partnern maßgeblich für den Erfolg der Firma verantwortlich sind. Da jeder Tag neue Herausforderungen mit sich bringt, sollte man auch relativ flexibel sein und gut auf spontane Probleme reagieren können.

Deine negativ Erfahrungen im Bezug als „Frau in der IT-Branche“?

Negative Erfahrungen durfte ich trotz meiner 11 Jahre in dieser Branche relativ wenige machen. Klar kommt es ab und zu vor, dass man mit Personen in Kontakt steht, die einem zunächst, von gewissen Vorurteilen geprägt, eher weniger Kompetenz zumuten, jedoch finde ich es dann auch immer umso erfreulicher, wenn man dann genau diese Personen eines besseren belehren kann.

Was würdest du einer Frau empfehlen, die in der IT-Branche anfangen möchte?

Auf jeden Fall nicht einschüchtern lassen. Am Anfang ist es natürlich, das gewisse Dinge und Skills erst erarbeitet werden müssen und es vieles gibt, was man zu Beginn nicht wissen kann. Doch hier zählt es einfach nicht aufzugeben und immer weiterzumachen. "Es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen!"

Was schätzt du an der Arbeit im Serverando-Team besonders?

Wir haben mittlerweile für jedes Gebiet einen Experten, was unsere Arbeitsprozesse äußerst effizient macht. Zudem versteht sich bei uns Jeder mit Jedem, weswegen wir auch ein sehr angenehmes Arbeitsklima haben. Man hat einfach jeden Tag Spaß an der Arbeit und unternimmt auch gerne mal zu Feierabend was.

Carola K.

Position: Sales Assistant

Seit über einem Jahr bei quattroM (Serverando) 

Welche Aufgaben hast du bei quattroM/Serverando? 

Als Sales Assistant bin ich unter anderem für die Telefonzentrale zuständig, organisiere und beauftrag Abholungen der Waren vom Kunden. Führen und überwachen von internen Listen und Dokumenten, sowie Erstellen von Rechnungen und Versand dergleichen.

Welche Herausforderungen bringt dein Job mit sich? 

Vielfältigkeit der jeweiligen Aufgaben, sowie der Austausch mit den Kollegen und Kolleginnen. Auch unter den Kunden, habe ich mit unterschiedlichen Charakteren und Menschen zu tun, daher ist die Kommunikation und Flexibilität immer wieder eine Herausforderung.

Deine negativ Erfahrungen im Bezug als „Frau in der IT-Branche“? 

Hier muss ich sagen, ich kann bisher von keinen negativen Erfahrungen berichten. Da ich den mir gegenüber so behandle, wie ich selbst behandelt werden möchte, habe ich damit die besten Erfahrungen gemacht.

Was würdest du einer Frau empfehlen, die in der IT-Branche anfangen möchte? 

Mit Ehrlichkeit, Fairness, Diskretion und selbstbewusst seine „Frau“ stehen.

Was schätzt du an der Arbeit im Serverando-Team besonders? 

Es herrscht hier keine strenge Hierarchie. Alle sind gleichgestellt, werden respektiert und es ist wirklich sehr gute Teamarbeit bei sehr gutem Arbeitsklima.


Sie möchten mehr zu unserem Team bei quattroM (Serverando) wissen? 

 Dann schauen Sie auf unsere „Über uns“ Seite auf der Firmenhomepage: https://www.quattrom.de/

Vielleicht gefällt Ihnen auch unser Blogbeitrag zu unserem letzten Firmenevent: https://serverando.de/magazine/betriebsausflug-zum-kloster-weltenburg

Datum

7. März 2022

Autor

Regina Seisenberger, Fabian Bernhard