Service-Hotline: +49 (0) 9402- 93 8505 0
Service-Hotline: +49 (0) 9402- 93 8505 0

DDR3 RAM kaufen

Kein Angebot mehr verpassen!

Erhalten Sie sofort Informationen über unsere neuesten Angebote. Melden Sie sich heute noch für unseren Newsletter an. Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie sofort Informationen über unsere neuesten Angebote. Melden Sie sich heute noch für unseren Newsletter an. Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.

DDR3 RAM für Server kaufen

Bei DDR3 RAMs handelt es sich mittlerweile um die 3. Generation von DDR RAMs. Dabei steht „DDR“ im Übrigen für Double Data Rate Random Access Memory. Die DDR3 Module werden zum Beispiel benötigt, wenn der Server auf mehrere Programme gleichzeitig zugreifen muss und somit mehrere Daten auf einmal verarbeitet. Je mehr Gigabyte Speicherkapazität der DDR3 Speicher hat, desto schneller kann der Server im Endeffekt auf die Programme zugreifen und die benötigten Daten zwischenspeichern. Beim Kauf dieser Module über unseren Shop empfehlen wir, auf folgende Kriterien besonders zu achten:
  • Taktfrequenz
  • Speicher pro Riegel
  • Timings
  • Hersteller
Arbeitsspeicher mit einer höheren Taktfrequenz sind schneller. Die Taktfrequenz wird in MT/s angegeben und passt sich jedoch an die Taktfrequenz der CPU an. Das heißt, ist die Taktfrequenz der CPU niedriger, wird die des RAMs auch automatisch gedrosselt. Auch entscheidend ist natürlich die Kapazität des Arbeitsspeichers. Hier spielt vor allem der Verwendungszweck des Servers eine große Rolle. Die Timings sind ebenfalls sehr wichtig. Sie entscheiden maßgeblich wie schnell der Server Daten verarbeiten kann. Zu guter Letzt sollten Sie auch noch auf den Hersteller achten. Zum einen, da No-Name Hersteller meist deutlich schlechtere Qualität anbieten und zum anderen, weil zum Beispiel HP-Server auch nur mit HP RAMs kompatibel sind.

Eigenschaften der DDR3 Arbeitsspeicher

Eine wesentliche Eigenschaft der DDR3 Speicher, im Vergleich zu den DDR2 Vorgängern, ist die geringere Spannung von circa 1.5 Volt. Weitere Eigenschaften der DDR3 Module:
  • DDR3 Arbeitsspeicher sind nach den JEDEC Richtlinien standardisiert
  • DDR3 Arbeitsspeicher sind durch ein niedrigeres Timing meist schneller als DDR4 RAMs
  • DDR3 RAMs sind deutlich günstiger als DDR4 Arbeitsspeicher
  • Höhere Latenzzeiten als DDR2 Module
  • Höhere Taktraten als DDR2
  • DDR2 Module sind nicht kompatibel

Unterschied von Server DDR3 und PC DDR3

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass in Servern in der Regel ein registered RAM verbaut ist, während in PCs meist ein unbuffered RAM eingebaut ist. Was hier die Unterschiede sind und wie die beiden Arten jeweils funktionieren, zeigt der folgende Abschnitt:

Registered DDR3 RAM

Registered DDR3 RAMs werden vorrangig für Server oder Workstations verwendet. Registered Arbeitsspeicher sind mit einem extra Chip ausgestattet, welcher den Controllern in den Server CPUs erlaubt, eine riesige Menge an RAM zu bedienen. So muss der Controller nicht jeden Riegel einzeln bedienen. Ziel ist es, die elektrische Last des Speichercontrollers zu minimieren und dabei auch insgesamt mehr Speicherchips zuzulassen. Im Normalfall sind diese Arbeitsspeicher mit einer sogenannten ECC-Funktion (Error Correction Code) ausgestattet. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die Fehlerkorrektur der Riegel. Die meisten Server CPUs unterstützen diese Art der Fehlerkorrektur, daher ist das Stichwort „ECC“ meist ein Indiz dafür, dass es sich um einen Server Arbeitsspeicher handelt. Jedoch sollten Sie hier auch darauf achten, dass das Board die ECC-Korrektur unterstützt.

Unbuffered DDR3 RAM

Unbuffered DDR3 Arbeitsspeicher werden in herkömmlichen PCs verbaut. Hier besteht eine direkte Kommunikation zwischen den CPUs und den im Arbeitsspeicher verbauten Chips. Meist wird diese Art auch mit UDIMM bezeichnet. Dies steht für „Unbuffered Dual Inline Memory Module“. In gewöhnlichen PCs findet man heutzutage NON ECC UDIMMs. Der große Vorteil dieser Variante: Eindeutig der Preis. UDIMMs sind deutlich günstiger zu erwerben und finden daher meist zuhause Gebrauch. UDIMMS und registered RAMs können jedoch nicht gleichzeitig an einem Gerät angewendet werden, da sich beide Funktionsweisen ausschließen.